Die Siebenten-Tags-Adventisten: Was glauben sie?

Siebenten-Tags-Adventisten teilen mit allen Christen den Glauben an Jesus Christus. Er bestimmt ihr Denken und Handeln, ihre Einstellung zum Leben und ihr Engagement für andere.

 

Gott ist die Quelle und das Ziel allen Lebens.

Unser Leben ist das Wertvollste, was wir besitzen. Wir verdanken es anderen - niemand erschafft sich selbst. Alles Leben entspringt dem Willen und der Schöpferkraft eines weisen und liebevollen Gottes. Er ist in der Welt am Wirken und greift auch in unser Leben ein. Man kann mit ihm reden, sein Gegenwart erleben. Gott möchte, dass wir ihm begegnen und auf ihn hören, damit unser Leben gelingt. Er will unser Bestes und bietet uns Freiheit, Sicherheit und Zukunft an. Diesem Gott vertrauen wir, ihn ehren wir mit unserem Leben.



Jesus ist der bedeutendste Mensch, der je gelebt hat.

Seine Lehre ist einzigartig, sein Leben ein unübertroffenes Vorbild. In Jesus kam uns der ewige und unsichtbare Gott in menschlicher Gestalt nahe. Sein Leben und Sterben sind Zeichen der Liebe Gottes, seine Auferstehung überwindet alles Böse, auch Schuld und Tod. Dieses Geschehen hat erlösende und befreiende Wirkung. Es schenkt uns einen Neuanfang und die Hoffnung auf ein ewiges Leben. Wenn Christus - wie versprochen - wiederkommt, werden auch Himmel und Erde neu. Auf diese Vollendung warten wir.

 

Die Bibel ist das wichtigste Buch, das es gibt.

Hier finden sich die Erfahrungen und Einsichten der Menschen, die Gott persönlich erlebt haben und Jesus Christus nachgefolgt sind. Die Bibel beantwortet die Fragen nach Herkunft und Zukunft des Lebens und zeigt den Sinn unseres Daseins auf. In diesem Buch erfahren wir, was Gott vorhat und was er von uns will. Gottes Geist öffnet Ohr und Herz für seine Verheißungen und Warnungen, seine Gebote und Angebote. Die zentrale Botschaft der Bibel ist das Evangelium, die gute Nachricht von der Erlösung durch Jesus Christus.


Lebensbejahend

Was dem Leben dient, Freude am Leben fördert und das leben anderer schützt, ist gottgewollt und gut. Was Leben gefährdet oder zerstört, ist gegen Gott und seine Absicht mit der Welt gerichtet. Deshalb gilt es, das Leben sorgsam zu behandeln und zu schützen - vom ersten bis zum letzten Augenblick. Auch Krieg und Gewalt widersprechen dem Willen Gottes.

Wer sein eigenes Leben liebt, achtet auf einen ausgewogenen Lebensstil. Dazu zählt auch das Gleichgewicht zwischen Arbeit und Erholung. Der wöchentliche Ruhetag - der biblische Sabbat - dient in besonderer Weise diesem Ziel. Er ist ein Geschenk Gottes an uns und kommt der ganzen Schöpfung zugute. Als christlicher Tag der Freiheit und der Hoffnung erinnert er an Schöpfung und Erlösung und ist ein Vorzeichen der verheißenen neuen Welt.


Ganzheitlich

Gott hat uns einen Körper gegeben, geistige und seelische Kräfte verliehen sowie die Fähigkeit, mit ihm und anderen in Beziehung zu treten. Er will in uns wie in einem Tempel wohnen. Deshalb ist körperliche Gesundheit ebenso erstrebenswert wie Zufriedenheit und Wohlbefinden, glückliche Beziehungen zu anderen Menschen und innerer Frieden mit Gott.

Die Bibel bietet für alle Lebensbereiche wichtige Orientierungshilfen und bewährte Ratschläge an - ethische Prinzipien, sittliche Normen, praktische Ernährungsregeln. Alles dient unserem zeitlichen Wohl und ewigen Heil. Gottes Weisungen - allen voran die Zehn Gebote - sind Angebote für ein gelingendes Leben. Wer sie missachtet, schadet sich und anderen. Wer sie dagegen befolgt, lebt nicht nur um Jahre länger, sondern auch zufriedener.


Engagiert

 Christliches Leben folgt dem Beispiel von Jesus. Er predigte das Evangelium, lehrte den Weg des Lebens und machte Kranke gesund - er brachte Heilung und Heil. In gleicher Weise setzen sich auch seine Nachfolger für andere ein. Sie verkündigen die gute Nachricht von Gottes Liebe, leiten zu einem neuen, besseren Leben an und lindern menschliche Not.

Adventistische Christen kümmern sich um das Wohl des Einzelnen wie auch der Gesellschaft. Sie engagieren sich für soziale Gerechtigkeit, Frieden zwischen den Menschen und Völkern und die Bewahrung der Schöpfung. Über alle sozialen und kulturellen Grenzen hinweg bekennen sie sich zu Jesus Christus als dem Herrn und Erlöser der Welt. Durch die Taufe sind sie mit ihm und untereinander verbunden und leben als seine Zeugen in der Welt.